Martina's footprints through NYC

   

 

 

Archiv 

Abonnieren 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thanks Giving

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es endlich mal wieder viel zu berichten aus New York oder besser gesagt um New York. Letzte Woche Donnerstag war ja Thanks Giving in den USA. Der höchste Feiertag an dem wirklich alles geschlossen hat. So hatte Martina zwei Tage frei und konnte sich ein wenig die Gegend anschauen. Sie hat sich mit Steffi verabredet (die in Bosten studiert; oder so?!) und sie sind gemeinsam nach Philadelphia gefahren. Dadurch dass aber alles zu hatte, konnten die beide nicht so viel machen. Sind nach der Ankunft ein wenig rum gelaufen und haben sich so ein paar Dinge angesehen. Leider weiß ich nicht was und ob es Martina gefallen hat. Im Großen und Ganzen war es aber OK aber eben nicht super. Könnte ja auch daran gelegen haben das eben Feiertag war und dann eine Stadt ja eh ein wenig komisch wirkt.

Am Freitag ging es dann weiter nach Washington DC. Da hat es Martina schon besser gefallen. Die Jugendherberge war gut, wenn auch die Zimmer sehr groß waren. Sie hat sich viel angesehen, auch das weiße Haus. Ich glaube aber nur von außen. Es hat ihr aber sehr gut gefallen, es gibt da keine Hochhäuser und wirkt gegenüber New York natürlich ganz anders und viel ruhiger. War auch mal was anderes den ganzen Tag nur Sightseeing zu machen und nicht im Büro rum sitzen. Im Hostel gab es auch einen schönen Aufenthaltsraum zum Billard spielen, was sie natürlich genutzt hat. Sonntagvormittag ging es dann noch einmal raus um noch ein paar Museen anzusehen, bevor mittags wieder die Rückreise nach New York anstand. So gute 4 Stunden (glaube ich) hat es wohl gedauert. Steffi ist gleich weiter nach Bosten gefahren. Ich denke sie ist gut angekommen, habe aber selber nichts mehr von ihr gehört.

Auf jeden Fall hat Martina das längere Wochenende gefallen. Auch wenn es am Donnerstag lange geregnet hat und mit Steffi nicht alles so geklappt hat wie Martina wollte. Ist halt nicht so einfach zwei Personen auf einer Reise zu vereinen.

Ansonsten geht es Martina gut. Sie hat sich gut eingelebt in Ihrem Zimmer und auch wenn es wenig leer ist fühlt sie sich recht wohl da. Klar vermisst sie auch Deutschland und die Ruhe und die eigene Wohnung. Das ist ja ganz normal!

Mein Besuch bei ihr rückt auch immer Näher. Am 16. Dez lande ich nachmittags in New York und werde von Martina am Flughafen abgeholt. Wir wollen sehr viel ansehen und evtl. auch nach Philadelphia und Washington fahren?! Werden wir sehen, ich suche mir mal ein paar Dinge raus und dann schauen wir was wir schaffen und machen können.

An den Photos bin ich weiter am arbeiten, ich hoffe das wird noch was!

Viele Grüße

 

Christine

 

27.11.06 20:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2006 Christine, Alle Rechte vorbehalten

 

Impressum

Disclamer

 

Gratis bloggen bei
myblog.de